„Volontäre für Albig“ pflanzen alte Obstbaumsorten

17. Mär 2020

Albig gt.- Der „Arbeitskreis Alte Obstsorten“ der Naturschutzgruppe Ingelheim und Umgebung kümmert sich seit geraumer Zeit um die Rettung alter rheinhessischer Obstbaumsorten. Auch die Gemeinde Albig zeigte von Anfang an  Interesse an der Aktion und beteiligt sich an der Wiederanpflanzung dieser Obstsorten. So wurden bereits im Dezember 2017  im Baugebiet Leimenkaute zwei Weißapfelsetzlinge gepflanzt. Beide Bäume sind gut angewachsen und gedeihen prächtig. Jetzt wurde in der Fortführung der Wiederanpflanzungsaktion ein Birnbaum gesetzt. Dabei handelt es sich um die alte Sorte Giffards Butterbirne, deren Spur im Obstanbau sich fast verloren hatte. Als Partner der Gemeinde fungieren bei der Aktion die „Volontäre für Albig“, die die Pflanz- und Pflegearbeiten für die Bäume auf der Streuobstwiese in der Leimenkaute übernommen haben. Die Ehrenamtsgruppe engagiert sich gerne und erfolgreich für den Natur – und Umweltschutz und beteiligt sich deshalb als Partner an der Wiederanpflanzung alter Obstbaumsorten. 

„Volontäre für Albig“ pflanzen alte Obstbaumsorten
„Volontäre für Albig“ pflanzen alte Obstbaumsorten

Parallel zu den Pflanzarbeiten  führten Bernhard Dehé, Heinz Reibel und Wilhelm Müller ihre Sanierungsarbeiten am Friedhofstor fort.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen