„Volontäre für Albig“ unterstützen Gemeinde

„Volontäre für Albig“ unterstützen Gemeinde

Unser Foto zeigt die Ehrenamtsgruppe an der Baustelle in der Ardennenstraße v.l.n.r: Jürgen Eiert, Friedel Trautwein, Günther Trautwein, Bernhard Dehé, Reinhard Schlosser, Bernd Walter, Klaus Helmut Rauch, Rolf Merz, Heinz Reibel, Kurt Rück, Walter Lorenz, Ernst Ludwig Fromm, Rolf Michel und Manfred Steinbronn.

Albig gt.- Seit zwei Jahren zeigen sich Bauschäden an der Friedhofsmauer in der Ardennenstraße. Auch nach der vor Jahresfrist auf anraten einer Statikerin durchgeführten Entlastungsgrabung, haben sich im zurückliegenden Winter weitere Setzungsschäden und Rissbildungen gezeigt und die Mauer hat sich bedrohlich zur Straße hin geneigt und drohte einzustürzen.

Da sich die Mauer in der Nähe der Grundschule befindet und Schulkinder die Gefahrenstelle tagtäglich passieren, hat jetzt Ortsbürgermeister Günther Trautwein die Ehrenamtsgruppe der „Volontäre für Albig“ gebeten, den besonders von Rissen durchzogenen Mauerbereich abzutragen und die Gefahrenstelle zu beseitigen. Insgesamt 14 Kubikmeter Mauerwerk wurden jetzt in mühevoller Handarbeit abgetragen und entsorgt. Wiederverwertbare Natursteine wurden aussortiert und können bei der vom Gemeinderat zu beschließenden Sanierung der Friedhofsmauer wieder verwendet werden.

Am gleichen Tag wurden im Bereich der Villa Rustica von Friedel Trautwein und Klaus Helmut Rauch vorbereitende Fräsarbeiten für eine Raseneinsaat erledigt. Nach getaner Arbeit stärkten sich die „Volontäre für Albig“ im Garten der Familie Dehe´ mit einem von Ernst Ludwig Fromm spendierten Frühstück.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen